Heil dir, o Oldenburg

Heil dir, o Oldenburg als DIN A 5 PDF-Datei
zum Downloaden  - hier -



Heil dir, o Oldenburg

(Theodor von Kobbe, 1844)

Die Melodie der „Oldenburger Hymne“ wurde komponiert von Großherzogin Cäcilia von Oldenburg.* Stockholm 22.06.1807
† Oldenburg 27.01.1844

Den Text dichtete Theodor v. Kobbe 1944.
* Glückstadt 08.06.1798
† Oldenburg 22.02.1845
Textkürzung nach einem Vorschlag des Ollenborger Krings 1929

 

1. Heil dir, o Oldenburg!
Heil deinen Farben!
Gott schütz dein edles Roß,
er segne deine Garben!
|: Wie deine Eichen stark,
wie frei des Meeres Flut,
sei deutscher Männer Kraft
dein höchstes Gut:|

 

2. Ehr‘ deine Blümelein,
pfleg‘ ihre Triebe.
Blau und rot blühen sie,
die Freundschaft und die Liebe.
|: Schleudert den fremden Kiel
der Sturm an deinen Strand.
Birgt ihn der Lotsen Schar
mit treuer Hand! :|

 

3. Wer deinem Herde naht,
fühlt augenblicklich,
dass er hier heimisch ist,
er preiset sich so glücklich.
|: Führt ihn sein Wanderstab
auch alle Länder durch,
du bleibst sein liebstes Land,
mein Oldenburg! :|

SU Dammer Berge SU-Landesverband Oldenburg SU-Landesverband Niedersachsen SU-Deutschland
CDU-Kreisverband Vechta CDU-Landesverband Oldenburg CDU-Landesverband Niedersachsen CDU-Deutschland
Angela Merkel Deutscher Bundestag
© Senioren-Union des CDU-Kreisverbandes Vechta Landkreis Vechta  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 303 Besucher