+++ Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist, dann suche dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht. (Shakespeare) +++
28.10.2020, 15:18 Uhr
 
Für viele Senioren ist das Internet unverzichtbar!

  Wann auch immer man Werbung fürs Internet sieht: Stets stehen dabei junge Leute im Mittelpunkt. Dabei haben sich die Zielgruppen in den vergangenen Jahren stark geändert. Denn immer mehr Senioren gehen mittlerweile online. Allerdings gibt es auch heute noch etliche Defizite, die den sogenannten „Silver Surfern“ – wie ältere Internetnutzer auch genannt werden – zu schaffen machen. Nur ein Drittel nämlich fühlt sich im Internet sicher.

  Das ist das Ergebnis der Bevölkerungsbefragung „Digitale Kompetenzen im Alter“, die von der Bertelsmann-Stiftung durchgeführt wurde. In dieser umfangreichen Befragung wurde auch deutlich, wie wichtig es ist, ältere Menschen digital fit zu machen: Mit Angeboten, die in praktischer Anwendung schulen. Mittlerweile gibt es einige Initiativen, die genau das übernehmen. So z. B. das Ludgeruswerk in Lohne unter dem Seminarleiter Hans Hogeweg. Er berät sowohl beim Kauf von Computern als auch Installation und der Vermittlung von Computerkenntnissen. Ähnliche Anlaufstelle gibt es mittlerweile in ganz Deutschland.

  Die Nutzung des Internets durch Senioren hat für diese zahlreichen Vorteile. So ist mit Portalen nicht nur die Organisation von Arztterminen völlig unkompliziert, man kann in den Vorständen der Senioren sehr schnell kommunizieren und Einladungen und Mitteilungen schreiben. Und verschicken. Darüber hinaus ist das Internet auch ein „Tor zur Welt“, das dabei helfen kann, neue Wege aus der Einsamkeit und Isolation älterer Menschen zu bieten. Das reicht von nützlichen Tools wie etwa Google Maps, um den Weg zu finden, bis hin zu der Möglichkeit, täglich Nachrichten aus aller Welt zu konsumieren. Ich lese täglich diverse Zeitungen an meinem Computer; wie „Die Welt“, „Focus“, „Bild-Zeitung“ oder den „Kicker“. Die Einsatzbereiche für Senioren gehen noch viel weiter.

  Auch zur Unterhaltung lassen sich Computer oder Tablet heute natürlich nutzen. Dazu zählt Filme schauen. Mittlerweile gibt es auch für die elektronischen Bücher divers Anbieter. Umso wichtiger, dass man den richtigen E-Book-Reader findet. Denn die elektronischen Bücher haben bei älteren Menschen echte Vorteile: Zum einen, weil man die Lieblingslektüre bequem online bestellen kann und sie drahtlos geliefert bekommt. Zum anderen aber auch, weil man bei E-Books die Schriftgröße und die Helligkeit verstellen kann. Somit müssen die Senioren nicht mehr auf Großdruckbücher beschränken – und die Lesehilfe wird ebenfalls in vielen Fällen überflüssig.

Quelle: Seniorenzeitung
Text: Clemens Haskamp

aktualisiert von Gisbert Dödtmann, 28.10.2020, 15:29 Uhr
SU Dammer Berge SU-Landesverband Oldenburg SU-Landesverband Niedersachsen SU-Deutschland
CDU-Kreisverband Vechta CDU-Landesverband Oldenburg CDU-Landesverband Niedersachsen CDU-Deutschland
Angela Merkel Deutscher Bundestag
© Senioren-Union des CDU-Kreisverbandes Vechta Landkreis Vechta  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 12132 Besucher